M31 Andromedagalaxie

Die Andromedagalaxie ist grundsätzlich auch mit bloßem Auge sichtbar und damit auch vergleichsweise einfach zu fotografieren. Für mein Equipment ist sie sogar eher zu groß und passt nicht komplett auf das Bild.

Wenn ich weder Brennweite noch Sensorgröße ändern möchte, kann ich es eines Tages auch noch einmal mit einem Mosaik probieren.

M31 Andromedagalaxie

Objekt: M31 (Andromedagalaxie)
Datum: 03. September 2021, 01:34 – 03:09
Instrument: Skywatcher Explorer 150 PDS auf iOptron iEQ30
Guiding: TS-Optics 50 mm Leitrohr und ZWO ASI120MM-S
Kamera: Canon EOS 650D mit Baader MPCC Mk. III
Belichtungen: 46 x 60s @ ISO3200, je 20 x Flat/Flatdark/Bias
Bearbeitung: Aufnahme mit kStars/Ekos; Stacking, Stretching und weitere grundlegende Bearbeitung mit Siril; finale Bearbeitung mit GIMP