Archiv

Archiv für die Kategorie ‘Kultur’

Konferenzbirne

9. November 2010 kommentieren

Konferenzbirnen

Wer im Büro arbeitet, kennt es ganz sicher: Das ganz bestimmte Gefühl nach langen Meetings. Vor allem, wenn sie besonders langweilig waren. Oder wenn besonders emotional diskutiert wurde. Oder wenn es keine nennenswerten Ergebnisse gab. (Trifft nicht mindestens einer dieser Punkte immer zu?)

Dazu kommt möglicherweise mangelnder Komfort, zum Beispiel unbequeme Sitzmöbel. Ganz zu schweigen vom "duften" Raumklima, wenn erst einmal sämtlicher Sauerstoff in heiße Luft verwandelt worden ist.

Kopf- und Rückenschmerzen, matt und müde, desillusioniert und resigniert? Für all das gibt es jetzt .. nein, leider kein Gegenmittel, aber immerhin schon mal einen Namen. Es handelt sich zweifelsfrei um eine Konferenzbirne.

Teilen

Sendeschluss beim WDR

2. August 2010 3 Kommentare

Vor ein paar Tagen habe ich es bei Heise gelesen und habe mich für einen Moment geweigert, es zu glauben: bei meinem analogen Kabelanschluss wird WDR Fernsehen abgeschaltet!

Ich bin ein erklärter Freund des öffentlich-rechtlichen Rundfunks. Natürlich ist dort nicht alles perfekt – auf dumpfe Volksmusiksendungen und überteuerte Sportübertragungsrechte kann ich gut verzichten. Aber wenn es um Nachrichten, Reportagen, Dokumentationen geht, sind die öffentlich-rechtlichen Programme ohne Konkurrenz. Mehr…

Wer bin ich?

24. Februar 2010 kommentieren
Wer bist du im Wunderland? Mach den Test bei der Film-Community moviepilot

Meine Frau hat diesen Test ja auch schon gemacht, und nun hat sie mich überzeugt, ich müsse jetzt auch. Aha, ich bin also eine klugscheißende Raupe. Irgendwie finde ich das wenig schmeichelhaft. Wenn meine Frau möchte, dass ich mit ihr in diesen Film (Alice im Wunderland; im Kino ab 04.03.2010) gehe, bin ich schon mal gespannt auf die dann dringend notwendige Überzeugungsarbeit :-)

KategorienKultur Tags: , ,

Games in Öl

7. September 2009 kommentieren

Durch einen Spiegelartikel wurde ich auf die Bilder von James Barnett aufmerksam. Barnett malt Landschaften in Öl, was zunächst einmal nicht ungewöhnlich klingt. Doch auf vielen seiner Bilder kamen mir die Landschaften sehr bekannt vor, obwohl ich dort noch niemals war – und es diese Orte noch nicht einmal wirklich gibt!

Des Rätsels Lösung: Barnett malt in seiner “Fauxvism Series” Landschaften aus Computerspielen wie Fallout 3, Halflife 2 und GTA IV. Die genannten Spiele habe ich selbst mit viel Freude gespielt. Und auf die Gefahr hin, dass es sich blöd anhört: Einer der Gründe dafür, warum mich diese Spiele so fasziniert haben,  sind die oft fantastischen, aufwändig gestalteten Spiellandschaften. Nun kann man sich also Ansichten aus seinem Lieblingsspiel als Ölschinken an die Wand hängen.

Paulinchen

31. Januar 2006 kommentieren

Nane wollte schon seit einiger Zeit gerne lernen, Gitarre zu spielen. Anfang hatte sie auf den beiden Gitarren herumgeklampft, die ich schon hatte. Allerdings ist die Akustikgitarre von Yamaha inzwischen schon arg ramponiert, und die Hohner SE 35 ist halt ein sperriger, schwerer Brocken und gefällt Nane nicht besonders. Außerdem hatten wir keinen Gitarrenverstärker – da machte die Halbakustik dann schon gar nicht recht Spaß.
Mehr…

KategorienKultur Tags: ,