Home > Kreativ > Eine Hose für den Urlaub

Eine Hose für den Urlaub

FreizeithoseBei all dem kalten Schneematsch vor der Tür denkt man natürlich gern an den letzten Sommerurlaub zurück. Darum zeige ich hier heute meine lustige Freizeithose, die ich mir für unseren Kroatien-Urlaub im letzten Sommer selbst genäht habe.

Meine Frau hat ja nun schon seit einigen Jahren viel Spaß beim Nähen. Da wollte ich auch mitreden können und habe mir den Schnitt Burda 7768 ausgesucht. Beim Stoff bin ich bei IKEA fündig geworden: „Berta“ in rot-weiß gestreift und für Akzente in blau-weiß kariert. Bis dahin war’s relativ lustig, aber die erste große Durststrecke kam sofort. Das Übertragen des Schnittmusters auf den Stoff war eine ätzende und langwierige Tätigkeit und dementsprechend zog es sich lange hin, bis der Zuschnitt endlich erledigt war.

Weiter ging es mit dem Anfertigen der Paspeltaschen, die zu diesem Zeitpunkt auch für meine Frau neu waren. Irgendwie haben wir uns zusammen durchgefriemelt. Während der Anfertigung des Bundes und des Einsetzens des Reißverschlusses steigerte sich der Schwierigkeitsgrad kontinuierlich. Schließlich konnte ich das halbfertige Stück zum ersten Mal anprobieren – und glaubte, ich hätte mir ein Zelt genäht! Zwar habe ich nicht meine Wunschfigur, aber in diese Hose hätte ich zweimal hereingepasst.

Stickerei Ab hier hat meine Frau übernommen und den Schnitt nachträglich an eine humanoide Körperform angepasst. Dadurch ist dann tatsächlich noch eine bequeme Freizeithose für den Sommer herausgekommen. Als letzte Feinheit musste selbstverständlich der Kulthund Berta auf ein Hosenbein gestickt werden, dann war die Hose fertig und der Urlaub konnte kommen.

Es war interessant, mal selbst eine Hose zu nähen. Ich glaube allerdings nicht, dass ich so etwas noch einmal machen werde. Dafür habe ich jetzt noch etwas mehr Respekt vor den vielen schönen Dingen, die meine Frau in ihrer FusselEcke anfertigt.

Teilen
KategorienKreativ Tags: ,