Home > Politik > Taliban geben Wahlempfehlung

Taliban geben Wahlempfehlung

Der Spiegel berichtet über ein neues Drohvideo der Taliban, was auf einer Djihad-Website aufgetaucht sein soll. Deutsche Sicherheitsbehörden halten das „Band“ für authentisch. Nun gut, auf der Bezeichnung „Band“ für eine im Internet veröffentlichte Datei werd ich mal nicht weiter herumreiten. Unter anderem schreibt der Spiegel:

Diese Häufung bestätige eine „von Anfang an geplante Choreographie“, die offenbar lange vor den letzten Tagen der Wahl organisiert worden sei, sagt ein BKA-Experte. Dies sei ein Novum, dass die Notwendigkeit der erhöhten Sicherheitsmaßnahmen der vergangenen Tage aus Sicht des Bundesinnenministeriums voll und ganz bestätige.

Oh ja, schon ein einzelnes Video würde eine ernste Bedrohungslage bedeuten. Aber wenn wir es mit einer ganzen „Choreographie“ zu tun haben .. dann greifen Innenministerium und Polizeibehörden das natürlich mit Freude auf und rechtfertigen damit die bereits praktizierte (z.B. anlasslose Vorratsdatenspeicherung, Internetzensur, Afghanistankrieg) und für die Zukunft noch geplante (z.B. Einsatz der Bundeswehr im Inneren, massive Ausweitung der Befugnisse des Geheimdienstes) Innen- und Außenpolitik. Sprich: alles das, wofür die CDU steht.

Und bedauerlicherweise werden eine Menge Leute auf diesen ganzen faulen Zauber hineinfallen und CDU wählen. Wer auch immer der „Choreograf“ dieser Videos ist, er war sich des Effekts (gerade unmittelbar vor der Wahl) sicher bewusst.

Nun – wollen Sie wirklich einer Wahlempfehlung der Taliban folgen?

Teilen